CDU Bad Godesberg

AKTUELL

Bild

30.01.2023

Grußwort unserer Stadtbezirksvorsitzenden Feyza Yildiz

Liebe Mitglieder der CDU Bad Godesberg,

für das neue Jahr möchte ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute wünschen! Mit 2023 haben wir ein wahlfreies Jahr, das uns die Möglichkeit bietet, unsere CDU Bad Godesberg auf die kommenden Wahlen bestens vorzubereiten.  

Wir sind für Bürgerinnen und Bürger präsent und ansprechbar. Das müssen wir aber in Zukunft noch mehr mit Leben füllen! Intensive Netzwerkarbeit im vorpolitischen Raum beziehungsweise in der Stadtgesellschaft ist entscheidend für eine erfolgreiche Parteiarbeit. Dazu werden wir aktiv das Gespräch suchen und regelmäßige Veranstaltungen sowie gesellige Empfänge organisieren, zu denen wir einladen. Dabei sollten wir alle Vereine und Organisationen in Bad Godesberg im Blick behalten.

Wir brauchen klare Botschaften, damit die CDU Bad Godesberg auch in Zukunft als kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner wahrgenommen wird. Neben großen Herausforderungen wie der Stadthalle und dem Kurfürstenbad erfordern weitere Themen unsere Aufmerksamkeit.

Im Februar 2023 werden im Rahmen einer Öffentlichkeitsbeteiligung die Umbaupläne für die Bad Godesberger Innenstadt vorgestellt. Wir werden das Leitbildprozess sowie das Integrierte Entwicklungskonzept für die Innenstadt von Bad Godesberg (ISEK) eng begleiten und dafür sorgen, dass die Belange der Anlieger, insbesondere der Gewerbetreibenden sowie Geschäftsleute berücksichtigt werden. Auch Sie haben die Möglichkeit an mehreren Terminen und über die Online-Beteiligungsplattform „Bonn macht mit“ Ihre Meinungen und Vorschläge zur Planung einzubringen. Mitte 2024 kann voraussichtlich mit dem ersten Bauabschnitt im Bereich „Am Fronhof“ bzw. Theaterplatz begonnen werden.

Die Bonner Kita-Landschaft steht vor dem Kollaps. In Bad Godesberg schließen die Kitas aufgrund von Fachkräftemangel und aus finanziellen Gründen. Die steigenden Energie-, Bau- und Lohnkosten bringen die freien Träger an ihre wirtschaftlichen Grenzen. Die Eltern sind verzweifelt, die Träger und die Kirchen benötigen dringend Unterstützung durch die Politik. Deshalb fordern wir, dass die Stadt Bonn den Eigenteil der freien Träger ab dem Kindergartenjahr 2023/24 übernimmt. Die Kindertagesbetreuung ist ein wichtiger Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge. Es dürfen keine weiteren Kitas geschlossen werden!

Die Frage, ob und wenn ja, wie unser Stadtbezirk wachsen soll, bedarf einer Antwort. Unbestritten müssen dringend mehr Wohnungen gebaut werden, denn es fehlt überall an bezahlbarem Wohnraum. Wenn ein Bauvorhaben dann konkret wird, reagieren die Betroffenen vor Ort oft eher ablehnend. Wir müssen zeigen, dass die CDU die Partei ist, die Probleme ideologiefrei angeht und mit durchdachten und maßvollen Antworten Lösungen finden und so zum Interessenausgleich beitragen kann. In diesem Sinne setzen wir uns dafür ein, dass bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird und auch interessante Projekte, die sich harmonisch in ihr Umfeld einfügen, bei uns eine Chance haben. 

Damit uns sowohl eine erfolgreiche politische Arbeit und intensive Vernetzung gelingen, müssen wir uns als Team breit aufstellen. Wir brauchen Menschen mit vielen persönlichen, beruflichen und kulturellen Hintergründen, die zahlreiche Personengruppen ansprechen können und somit in verschiedene Richtungen in Bad Godesberg vernetzt sind. Fachwissen und Erfahrung unserer Parteifreunde müssen besser genutzt werden! Nur so schöpfen wir unser Potenzial voll aus.

Machen Sie gerne mit! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und stehe Ihnen für Fragen sowie Anliegen gerne zur Verfügung.

Ihre

Feyza Yildiz


Bild

29.01.2023

Unser Plan für die Stadthalle

Nach über zwei Jahren hat die Verwaltung endlich aktuelle Informationen zur Sanierung der Stadt- halle Bad Godesberg vorgelegt. Der Inhalt ist allerdings wenig überzeugend. Erst Ende 2029 soll die Stadthalle wieder öffnen und die Sanierung über 64 Millionen Euro kosten. Wenn die nun bekannt gewordenen Pläne der Verwaltung umgesetzt werden, bestehen zudem erhebliche Zweifel daran, ob damit überhaupt eine funktionsfähige Stadthalle entsteht. Vor allem der Vorschlag, bestehende Räume zurückzubauen, ist nicht zielführend.

Deshalb haben wir eigene Vorschläge entwickelt, die bei der Sanierung der Stadthalle berücksichtigt werden sollen. 

1. Wir brauchen einen klaren Fokus auf eine Veranstaltungs- und Eventhalle.

Nur so wird unsere Stadthalle zukunftsfähig. Bereits 2020 wurde gutachterlich festgestellt, dass in Bonn und Bad Godesberg eine Vielzahl an Unternehmen, Verbänden, internationalen Organisationen und Einrichtungen der öffentlichen Hand ansässig sind, die Bedarf an Seminar- und Veranstaltungsräumen haben.

2. Die Stadthalle der Zukunft ist flexibel und multifunktional.

Eine funktionierende Veranstaltungshalle erfordert flexible Möglichkeiten der Nutzung. Je individueller die Stadthalle an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann, desto häufiger ist eine Vermietung möglich.

3. Wir wollen eine Halle für unsere Vereine.

Die Stadthalle muss das Wohnzimmer Bad Godesbergs bleiben. Hierzu soll sie durch angemessene Preise, insbesondere auch für unsere Vereine, attraktiv sein.

4. Nein zu einer hochwertigen Individualgastronomie.

Eine hochwertige Individualgastronomie schwächt die Bad Godesberger Innenstadt. Unsere Innenstadt hat es bereits heute schwer genug. Wir dürfen sie durch falsche Entscheidungen nicht zusätzlich belasten.

5. Wir wollen einen nachhaltigen Bau.

Die Stadt Bonn soll bis 2035 klima- neutral sein. Bauliche Maßnahmen, die wir heute realisieren, wirken über das Jahr 2035 hinaus. Deshalb müssen wir die Möglichkeiten zur nachhaltigen Sanierung bei Energieerzeugung und bei der Auswahl des Baumaterials nutzen.


Bild

28.01.2023

CDU wirft Ratskoalition Verzögerung bei Beratungen zum „Lubig-Quartier“ vor

Das Lubig Areal in Lannesdorf erhitzt die Gemüter der Bad Godesberger Christdemokraten: Ohne Beratung und ohne weitere Erklärung war der Punkt von den Tagesordnungen der Bezirksvertretung Bad Godesberg und weiteren politischen Gremien genommen worden. Nun wirft die CDU der Ratskoalition Verzögerung in der Beratung zum Lubig-Quartier vor.

Der Schritt der Ratsmehrheit löst in den Reihen der CDU Unverständnis aus, denn aus ihrer Sicht wird sich die Ratskoalition ein weiteres Mal nicht einig und hält damit ein wichtiges Projekt in Bad Godesberg auf: „Die Beratung über das Lubig-Quartier muss zügig weitergehen. Eine Verzögerung ist nicht akzeptabel.“ erklärt Jens Röskens, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bad Godesberger Bezirksvertretung. Das gelte umso mehr seit der jüngst bekannt gewordenen Entscheidung von Edeka Mohr, die Filiale am Kirchberg am 3. Februar zu schließen. Dadurch fehle es aktuell vor Ort an Nahversorgung, die insbesondere für Seniorinnen und Senioren dringend notwendig sei.

Die neue Bad Godesberger CDU-Vorsitzende und Stadtverordnete für Lannesdorf und Pennenfeld, Feyza Yildiz, fordert deshalb schnellen Ersatz für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Sie beharrt auf zügige Beratungen, um offene Fragen und Anliegen der Lannesdorferinnen und Lannesdorfer berücksichtigen zu können: „Das Bauvorhaben ist bereits seit vielen Jahren Thema vor Ort und birgt große Chancen. Gerade die Kombination aus Wohn- und Einkaufszentrum ist von großer Bedeutung für den Standort Lannesdorf.“

 


Bild

16.12.2022

Feyza Yildiz zur neuen Parteivorsitzenden der CDU Bad Godesberg gewählt

Die CDU Bad Godesberg hat eine neue Parteivorsitzende. Am Dienstag wurde die Stadtverordnete für Lannesdorf und Pennenfeld, Feyza Yildiz, mit großer Mehrheit zur Parteichefin gewählt. Für das Superwahljahr 2025 hat sich die 34-jährige viel vorgenommen: „Wir wollen wieder die prägende politische Kraft in Bad Godesberg werden!“

Die CDU Bad Godesberg hat eine neue Vorsitzende. Auf ihrer Mitgliederversammlung stimmten rund 73 Prozent der Christdemokraten für die gebürtige Bad Godesbergerin.
Die Bildungswissenschaftlerin führte bisher den Ortsverband Lannesdorf/Pennenfeld, für den sie seit 2020 im Rat der Stadt Bonn sitzt und seither Verantwortung als stellvertretende Fraktionsvorsitzende in der CDU-Ratsfraktion trägt.

Ihrer Wahl war ein Wettbewerb mit ihrem Parteikollegen, dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung, Jens Röskens, vorausgegangen. Beide Kandidaten versprachen nach der Wahl weiterhin eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Fraktion und Partei zu pflegen.

„Wir wollen mit Abstand stärkste Kraft in Bad Godesberg bleiben“

Yildiz will ihre CDU erfolgreich in das Superwahljahr 2025 führen und ihre Führungsrolle in Bad Godesberg ausbauen. Dafür wolle man wieder mehr in den vorpolitischen Raum gehen und dort aktive Netzwerkarbeit leisten. „Wir brauchen mehr Menschen mit unterschiedlichen persönlichen, beruflichen und kulturellen Hintergründen, um so das breite Bild der Bad Godesberger Gesellschaft auch in unseren Reihen abbilden zu können.“, so Yildiz.

Deshalb werde die Bad Godesberger Union fortan im Stadtbild noch präsenter sein. Yildiz’ zentrales Ziel ist, ihre CDU und deren Politik näher an die Bürger zu bringen. Dazu sollen auch vermehrt gemeinschaftliche Aktionen gehören, um vor Ort intensiver mit Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten. Die CDU müsse sich wieder stärker auf ihren Kern als konservative Volks- und Basispartei besinnen, für jeden ansprechbar sein und den Bürgerinnen und Bürgern zuhören und ihre Sorgen und Wünsche ernst nehmen.

„Ein Aufbruchssignal für uns alle“

Neben Yildiz rücken zwei weitere Frauen in den CDU-Vorstand: Anna Sophia Baumgart und Chiara Seuthe wurden als Beisitzerinnen gewählt. Damit wird der Godesberger Parteivorstand deutlich weiblicher und jünger: Der Frauenanteil beträgt nun rund 44 Prozent: „Es ist eine großartige Nachricht, dass wir es geschafft haben, mehr junge Menschen und mehr Frauen für die aktive Arbeit in unserem Vorstand zu begeistern“, so Yildiz, die in ihrer Bewerbungsrede aktivere Beteiligung und offenere Strukturen forderte. Sie wolle insbesondere mehr Beteiligungsmöglichkeiten in ihrer Partei etablieren und so Arbeitsprozesse für die gesamte Stadtgesellschaft offener gestalten. Für sie steht die CDU Bad Godesberg für zukunftsorientierte Politik. „Von dieser Wahl geht ein Aufbruchssignal für uns alle aus“, zeigt sich Yildiz selbstbewusst.


Bild

19.10.2022

Karneval: CDU schlägt ein Festzelt auf der Rigal´schen Wiese vor

Dieses Jahr wird die Proklamation des Bad Godesberger Prinzenpaars erstmals außerhalb des Stadtbezirks, nämlich im Beueler Brückenforum, stattfinden. Das muss eine Ausnahme bleiben - denn der Bad Godesberger Karneval muss auch in Bad Godesberg gefeiert werden können!

Weil sich die Sanierung der Stadthalle - dank der Verwaltung - noch länger hinziehen wird, müssen wir eine Alternative für die nächste Session anbieten. Wir schlagen deshalb ein temporäres Festzelt auf der Rigal’schen Wiese vor! Das könnte man auch über den Karneval hinaus nutzen!


Bild

14.08.2022

CDU-Villenviertel/Rüngsdorf unterstützt Flüchtlinge vor Ort

Die Stadt Bonn hat vor wenigen Wochen eine weitere große Flüchtlingsunterkunft in Rüngsdorf, in der Wielandstraße 4 eröffnet. Derzeit befinden sich dort knapp 100 Flüchtlinge. Insgesamt bietet die Unterkunft Platz für bis zu 400 Personen. Betreut wird die Unterkunft vom Deutsche Roten Kreuz (DRK).

Den Flüchtlingen fehlt es an vielen Dingen des täglichen Bedarfs. Es werden beispielsweise Handtücher, Bettwäsche und Küchenutensilien benötigt. Die Vorstandsmitglieder des CDU-Ortsverbandes Villenviertel/Rüngsdorf haben daher gehandelt, Sachen gesammelt und am Wochenende Bettzeug, Handtücher, Besteck und Geschirr in der Unterkunft vorbeigebracht. 

"Es ist wichtig, dass wir hier vor Ort helfen, wenn wir es können. Aber es reicht natürlich nicht, es müssen mehr Menschen helfen. Viele Menschen haben noch gute Sachen, die sie nicht mehr brauchen und abgeben könnten. Die Menschen in der Flüchtlingsunterkunft könnten diese aber dringend brauchen. Auch kleine Spenden helfen und bilden einen Baustein zum großen Ganzen", so Christian Gold, Vorsitzender der CDU-Villenviertel/Rüngsdorf.

"Wir werden demnächst unter www.cdu-ruengsdorf.de in Rücksprache mit dem DRK veröffentlichen, was genau vor Ort gebraucht wird, damit zielgerichtet gespendet werden kann" ergänzt Inge Stauder, Mitglied der Bezirksvertretung Bad Godesberg, die auch regelmäßig am Runden Tisch Flüchtlingshilfe teilnimmt und so einen guten Einblick in die Aktivitäten vor Ort hat. 




Bild

26.06.2022

CDU-Villenviertel/Rüngsdorf wählt neuem Vorstand - Christian Gold als Vorsitzender bestätigt

Der CDU Ortsverband Villenviertel/Rüngsdorf wählte auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Coronabedingt musste die Mitgliederversammlung mehrfach verschoben werde, sodass der alte Vorstand weit über seine reguläre Amtszeit tätig war.

Der wiedergewählte Vorsitzende, Christian Gold wird unterstützt von zwei Stellvertreterinnen, Madlyn Huesmann und Bezirksverordnete Inge Stauder.
Zur Schriftführerin wurde Anne Bieler-Brockmann, zur Organisationsleiterin Katharina Mann und zum Mitgliederbeauftragten Justin Dennhardt, der auch Vorsitzender der Jungen Union Bad Godesberg ist, gewählt. Die Beisitzerin und die Beisitzer Marius Kleinheyer, Dr. Stefan-Sorin Muresan und Dr. Anne Schulte-Wülwer-Leidig komplettieren den neuen Vorstand.
Es hat sich hiermit ein vielseitiges Team gefunden, dass alle Altersklassen widerspiegelt und mehrheitlich aus Frauen besteht. Gemeinsames Ziel ist es, den Ortsverband noch besser aufzustellen, neue Mitglieder zu werben und sich um die berechtigten Belange der Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu kümmern.

„Die Unterstützung der hier ansässigen Vereine ist mir sehr wichtig, sie bilden den sozialen Kitt, der unsere Gesellschaft so lebenswert macht. Gemeinsam können wir sehr viel für unser Viertel erreichen und wir werden dafür kämpfen, dass Bad Godesberg und unser Viertel von der Stadtspitze nicht vernachlässigt werden“, so Christian Gold nach seiner Wahl.

Die Idee des Ortsausschusses Rüngsdorf einen offenen Bücherschrank vor dem Pfarrheim der Sankt Andreas Kirche aufzustellen wurde von der CDU stets unterstützt. Die Mitgliederversammlung hat nun beschlossen das Projekt auch finanziell mit 100,00 Euro zu unterstützen. Weiter erklärte sich ein Mitglied bereit, Bücher für das Projekt zur Verfügung zu stellen.






Bild

14.05.2022

Grußwort von Christos Katzidis

Nur noch ein Tag bis zur Landtagswahl in NRW! Morgen haben Sie zwei Stimmen. Mit der Erststimme treffen Sie Ihre Entscheidung für eine Person und mit der Zweitstimme für eine Partei.




Bild

14.05.2022

Kindersicherheit in NRW

Mit Beginn der CDU-geführten Landesregierung 2017 hat die CDU NRW den Kinderschutz zu einem Schwerpunkt ihrer parlamentarischen Arbeit gemacht und in wenigen Jahren vieles erreicht.




Bild

14.05.2022

Wir haben NRW wieder sicher gemacht!

Sicherheit ist seit jeher eine der Kernkompetenzen der CDU. Mit Herbert Reul haben wir seit den letzten fünf Jahren einen Innenminister, der durch konsequentes Handeln unser Land spürbar sicherer gemacht hat. Die kriminellen Clans wissen jetztendlich, dass sie in NRW nicht mehr ungestraft agieren können, Kindesmissbrauch wird strengstens geahndet und Täter werden von unserer Polizei gefasst. 




Bild

18.04.2022

Rathaus-Journal April 2022 erschienen

Das neue Rathaus-Journal der CDU-Ratsfraktion Bonn ist erschienen.

Inhalt:

  • Parkgebühr Abzocke!
  • Offene Ganztagschule und Kitas: Ü3-Betreuung muss beitragsfrei werden!
  • Tag des Blaulichts an den Schulen der Bundesstadt Bonn
  • Stadthalle: Oberbürgermeisterin lässt Bad Godesberg links liegen, CDU macht weiter Druck
  • Videobeobachtung ausbauen und gemeinsame Anlaufstelle von Stadtordnungsdienst und Polizei in Bad Godesberg schaffen

 




Bild

21.03.2022

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung

Überblick:

• CDU Bad Godesberg wählt neuen Vorstand: Jünger und weiblicher

• Christos Katzidis sichert sich Unterstützung der Bad Godesberger CDU

• Christos Katzidis diskutiert mit Bad Godesbergern über aktuelle Themen

• CDU Bad Godesberg will mehr Mitbeteiligung erreichen

• Bezirksbürgermeister Christoph Jansen will Druck auf OB Dörner aufrechterhalten




Bild

29.01.2022

Der Bonner SC kommt nach Bad Godesberg!

Der Bonner SC spielt die laufende Rückrunde im Stadion in Pennenfeld 

Aufgrund von aktuellen Renovierungen zieht er von seinem ursprünglichen Standort des Sportpark Nord vorübergehend in Folge von Baustellen ab dem heutigen Samstag zum Sportpark Pennenfeld in das frisch sanierte Stadion Pennenfeld.

Sebastian Schmidt, unser  Sportpolitschersprecher in Bad Godesberg freut sich bereits „auf eine spannende Rückrunde im sanierten Stadion Pennenfeld“. Des Weiteren äußerte Schmidt begeistert: „Dadurch stärken wir den Sport in unserer Heimat Bad Godesberg und setzen darauf mehr Menschen und insbesondere Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern."

Er ergänzt: "Nach dem Saisonende wird dann im Sportpark Pennenfeld auch endlich der Kunstrasenbelag ausgetauscht!“


Bild

01.01.2022

Frohes neues Jahr

2021 war ein anspruchsvolles Jahr, das Leben von uns allen wurde durch die Pandemie auf den Kopf gestellt und die Pandemie verlangt uns weiterhin einiges ab.

„Allen Bad Godesbergerinnen und Bad Godesbergern wünsche ich alles Gute zum neuen Jahr, vor allem Glück, Zufriedenheit und Gesundheit. Das letzte Jahr hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir solidarisch miteinander umgehen und aufeinander acht geben. Besonders die Corona-Pandemie verlangt von uns weiterhin Vorsicht und Rücksichtnahme. Ich freue mich, Euch und Sie im nächsten Jahr wieder zu sehen und von Euch und Ihnen zu hören.“ wünscht unser Bezirksbürgermeister Christoph Jansen.


Bild

24.12.2021

Frohe Weihmachten

Wir wünschen allen Bad Godesberger Bürgerinnen und Bürger auf diesem Wege eine besinnliche Weihnachtszeit. 

Weihnachtsbotschaft unseres Landtagsabgeordneten Christos Katzidis:

„Ich möchte diese Gelegenheit nutzen und mich bei Ihnen allen herzlich bedanken, für Ihre Solidarität und Besonnenheit in diesem nicht einfachen Jahr. Die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe haben unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen gestellt und bei vielen Menschen schreckliches Leid verursacht. Besonders in diesen schwierigen Zeiten hat sich gezeigt, wie stark der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist. Lassen Sie uns auch im nächsten Jahr als Gesellschaft zusammenstehen und weiterhin so eine tolle Geschlossenheit, Solidarität und Nächstenliebe zeigen.

Die Besonderheit von Weihnachten sind die Menschen aus unserem Umfeld, unsere Familie und unsere Freunde. Nicht der Konsum, die vielen Geschenke, die vollen Weihnachtsmärkte oder der teure Skiurlaub machen diese besinnliche Zeit so einzigartig, sondern die Menschen um uns herum. Bitte denken Sie immer daran und auch an die Menschen, denen es nicht so gut geht und die auf unsere Hilfe angewiesen sind.

In diesem Sinne wünsche Ihnen gesegnete Weihnachten, ein frohes Fest und einen guten Start in das neue Jahr 2022. Bleiben Sie bitte gesund!“